Was wir tun


Wir wenden uns an

 

  • Menschen mit Hiv und Aids, die Fragen zu Sinn, Religion und Glaube klären möchten.
  • betroffene Menschen, die Erwartungen an Kirche haben.
  • Betroffene und deren Angehörige, die aus verständlicher Angst im Bekanntenkreis und am Wohnort schweigen.
  • Freundinnen und Freunde von Hiv-Infizierten, die sich überfordert fühlen.
  • Aidskranke, die seelsorgliche Begleitung wünschen.
  • Trauernde, die einen Menschen durch Aids verloren haben.
  • alle, die sich über Aids informieren möchten.
  • alle, die ihre Solidarität mit betroffenen Menschen hier bei uns und weltweit ausdrücken möchten.


Wir sind für Sie da

 

  • Wir bieten seelsorgliche Gespräche und Begleitung an.
  • Wir sind da für Betroffene, aber auch für deren PartnerInnen und Angehörige.
  • Wir kommen in Gruppen und Kreise.
  • Wir beraten bei der Vorbereitung und Feier von Gottesdiensten zu dieser Thematik.
  • Wir sind darüber hinaus bereit über die Krankheit und ihre Folgen bei Veranstaltungen zu informieren.
  • Wir sind auch in Ihrer näheren Umgebung für Sie da.

Wir sichern Ihnen absolute Verschwiegenheit zu!